Hodgkin-Lymphom (Morbus Hodgkin)

Das Hodgkin-Lymphom ist eine bösartige (maligne) Erkrankung des lymphatischen Systems. In diesem Text erhalten Sie ausführliche Informationen zum Krankheitsbild, zu möglichen Ursachen und Symptomen sowie zu Krankheitsverlauf, Diagnostik, Therapieplanung , Behandlung, Therapieoptimierungsstudien, Rehabilitation, Nachsorge und Prognose.

Autor: Dipl. Biol. Maria Yiallouros, erstellt 15.07.2006, Freigabe: Prof. Dr. med. Christine Mauz-Körholz, Zuletzt geändert: 07.11.2016 doi:10.1591/poh.patinfo.mh.1.20060715

Das Hodgkin-Lymphom, auch Morbus Hodgkin, Hodgkin’sche Erkrankung, Lymphdrüsenkrebs oder Lymphogranulomatose genannt, ist eine bösartige (maligne) Erkrankung des lymphatischen Systems [lymphatisches System]. Es gehört zu den malignen Lymphomen.

„Maligne Lymphome” bilden mit einem Anteil von etwa 11 % die dritthäufigste Krankheitsgruppe unter den Krebserkrankungen im Kindes- und Jugendalter (nach den Leukämien und den ZNS-Tumoren). Sie gliedern sich in das Hodgkin-Lymphom und die große Gruppe der Non-Hodgkin-Lymphome (NHL).

Das Hodgkin-Lymphom entsteht meist in einem Lymphknoten und breitet sich von dort im Laufe mehrerer Wochen oder Monate über Blut- und Lymphgefäße im Körper aus. Die Krankheit kann fast alle Organe des Körpers befallen. Unbehandelt verläuft sie meist tödlich.

Patienten mit einem Hodgkin-Lymphom haben jedoch sehr gute Heilungsaussichten. In der Tat gehört der Morbus Hodgkin zu den am besten behandelbaren Krebserkrankungen im Kindes- und Jugendalter. Mit modernen Untersuchungsmethoden und standardisierten Behandlungsformen (Kombinationschemotherapien) können heute über 95 % der Patienten von dieser Krankheit geheilt werden [KAA2015a].

Anmerkungen zum Text

Der folgende Informationstext zum Hodgkin-Lymphom richtet sich an Patienten und deren Angehörige. Er soll dazu beitragen, diese Erkrankung und die Möglichkeiten ihrer Behandlung zu erklären. Die Informationen ersetzen nicht die erforderlichen klärenden Gespräche mit den behandelnden Ärzten und weiteren Mitarbeitern des Behandlungsteams; sie können aber dabei behilflich sein, diese Gespräche vorzubereiten und besser zu verstehen.

Die Informationen sind vor allem auf der Grundlage der unten angegebenen Literatur sowie unter Berücksichtigung der aktuellen Therapieempfehlungen zur Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit Morbus Hodgkin erstellt worden. Weitere Literaturquellen werden im Text genannt.

Bitte beachten Sie, dass es sich im Folgenden um allgemeine Informationen und Empfehlungen handelt, die – aus der komplexen Situation heraus – nicht notwendigerweise in ihrer Gesamtheit bei jedem Patienten zutreffen. Viele Therapieempfehlungen müssen im Einzelfall und interdisziplinär entschieden werden. Ihr Behandlungsteam wird Sie über die für Sie zutreffenden Maßnahmen informieren.

Basisliteratur

  1. Claviez A: Hodgkin-Lymphom. Interdisziplinäre Leitlinie der Deutschen Krebsgesellschaft und der Deutschen Gesellschaft für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie 2007 [URI: http://www.awmf.org/ uploads/ tx_szleitlinien/ 025-012_S1_Hodgkin-Lymphom_abgelaufen.pdf]
  2. Dörffel W, Schellong G: Morbus Hodgkin. in: Gadner H, Gaedicke G, Niemeyer CH, Ritter J: Pädiatrische Hämatologie und Onkologie Springer-Verlag, 2006, 752 [ISBN: 3540037020
  3. Claviez A: Morbus Hodgkin. in: Gutjahr P (Hrsg.): Krebs bei Kindern und Jugendlichen Deutscher Ärzte-Verlag Köln, 5. Aufl. 2004, 347 [ISBN: 3769104285