Tour der Hoffnung

Autor: Heidi Krumland, M.A./ Ingrid Grüneberg, erstellt am: 07.03.2007, Redaktion: Prof. Dr. med. Ursula Creutzig, Zuletzt geändert: 09.10.2014

.
Die Initiatoren der “Tour der Hoffnung” sammeln mit einer jährlichen Goodwill-Radtour Spenden für leukämie- und krebskranke Kinder. Diese Aktion wurde 1983 von Prof. Dr. med. Dr. h.c. Fritz Lampert in Gießen ins Leben gerufen.
Die Spenden kommen krebskranken Patienten zugute, wobei die Organisationskosten von Sponsoren getragen werden. Diese klare Trennung hat großen Anklang gefunden, so dass sich viel Prominenz aus Wirtschaft, Politik und Sport jährlich dieser Tour anschließt, um selbst ein Stück mitzuradeln. Große Firmen beteiligen sich ebenso wie örtliche Gruppen, im Besonderen der Braunfelser Verein "Menschen für Kinder e.V.".
Die gesamte Verwaltung der Spendengelder liegt allein in der Hoheit der Kämmerei der Universitätsstadt Gießen.
Schirmherrin der “Tour der Hoffnung“ ist die Olympiasiegerin und 9-fache Weltmeisterin im Biathlon, Petra Behle.

Bei der Höhe der Spendengelder fährt die "Tour der Hoffnung" Rekordergebnisse ein. Näheres über die jeweiligen Tour-Strecken, die Höhe der Spendensummen, die Ziele und Historie der "Tour-der-Hoffnung" finden Sie hier:

www.tour-der-hoffnung.de

Danksagung

Wir, die Redaktion von kinderkrebsinfo.de, danken der Tour der Hoffnung 2009 für eine Spende, die dem Kompetenznetz für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie und damit auch uns zu Gute kam. Die Mittel wurden eingesetzt, um das Wissen und die Aktivitäten der Ärzte über die vergleichsweise seltenen und bedrohlichen Krankheiten bei Kindern und Jugendlichen zu vernetzen und die Betroffenen umfassend zu informieren.