Milz und Thymusdrüse

Autor: Maria Yiallouros, erstellt am: 04.02.2009, Zuletzt geändert: 27.08.2019

Milz

Die Milz ist ein Organ im linken oberen Bauchraum unterhalb des Rippenbogens. Zu ihren Aufgaben gehört unter anderem der Abbau überalterter und geschädigter Blutzellen und Mikroorganismen. Während der Embryonalzeit [s. Embryonalentwicklung] ist sie für die Blutbildung zuständig und in der frühen Kindheit erfüllt sie eine wichtige Rolle beim Aufbau und der Funktion des Immunsystems.

(© bilderzwerg - Fotolia.com)

Thymusdrüse

Die Thymusdrüse ist ein Organ hinter dem Brustbein. Sie ist bei der Geburt das größte Organ des lymphatischen Systems [lymphatisches System] und, vor allem während der Kindheit, ganz wesentlich am Aufbau des Immunsystems beteiligt.

Die Thymusdrüse wird auch als „Schule“ der T-Lymphozyten (T von Thymus) bezeichnet, denn die T-Lymphozyten, eine Untergruppe der Lymphozyten, „lernen“ dort, zwischen körpereigenen und fremden Zellen des Immunsystems zu unterscheiden; das heißt, sie reifen in der Thymusdrüse zu funktionstüchtigen Abwehrzellen heran.

Das Organ wächst bis zur Pubertät. Beim Erwachsenen verliert es an Größe und Bedeutung, und sein lymphatisches Gewebe wird zunehmend durch Fettgewebe ersetzt.