Aufbau und Funktion des Knochens

Autor: PD Dr. med. Gesche Tallen, erstellt am: 12.04.2013, Redaktion: Maria Yiallouros, Zuletzt geändert: 08.06.2016

Der menschliche Körper wird von innen durch ein Skelett gestützt, das aus über 200 verschiedenen Knochen besteht. Die einzelnen Knochen sehen unterschiedlich aus, je nachdem, wo im Körper sie sich befinden und welche Funktion sie erfüllen.

Die Aufgaben der Knochen sind vielfältig

  • Durch die Zusammenarbeit von Muskeln, Bändern, Gelenken und Knochen können wir uns (fort-)bewegen. Der Knochen ist an sämtlichen Bewegungen des Körpers beteiligt.
  • Die Knochen schützen auch unsere inneren Organe: so beispielsweise die Schädelknochen das Gehirn, der Brustkorb mit den Rippen das Herz und die Lunge.
  • Außerdem werden im roten Knochenmark die roten und die weißen Blutkörperchen sowie die Blutplättchen gebildet. Das Knochenmark ist also für die Blutbildung verantwortlich.
  • Der Knochen hat zudem eine wichtige Funktion als Calcium- und Phosphorspeicher und spielt damit eine bedeutende Rolle im Stoffwechsel dieser Mineralstoffe.

Das Skelettsystem ist beim Erwachsenen überwiegend knöchern, während es bei Kindern und Jugendlichen im Wachstum – altersabhängig – einen mehr oder weniger großen Anteil an Knorpelgewebe enthält. Denn: Die Mehrzahl der später fast rein knöchernen Skelettteile sind ursprünglich Knorpel. Sie werden erst im Laufe der Entwicklung ganz allmählich zu knöchernen Skelettteilen umgebildet.

Der Ersatz von Knorpel durch Knochen während des Skelettwachstums beginnt bereits beim Embryo (etwa ab der sechsten Woche) und dauert bis über das 20. Lebensjahr hinaus. Zu dieser Verknöcherung sind viele Zellteilungen notwendig. Es besteht daher die Wahrscheinlichkeit, dass dabei auch hin und wieder etwas falsch läuft, also dass zum Beispiel eine falsche Erbinformation weitergegeben wird oder eine Erbinformation verlorengeht. Die bösartige Veränderung (Entartung) einer Zelle und die Entstehung eines Knochentumors können die Folge sein.

Damit Sie das Krankheitsbild „Osteosarkom“ sowie die zugehörigen derzeitigen Behandlungsstrategien besser verstehen, möchten wir im Folgenden einen kleinen Überblick darüber geben, wie unsere Knochen aufgebaut sind und wie sie funktionieren. Das folgende Kapitel beruht nicht auf Vollständigkeit, sondern dient lediglich der Vermittlung von einigen allgemeinen Informationen aus der Knochenlehre.