Alter des Patienten

Autor: Maria Yiallouros, erstellt am: 17.10.2011, Zuletzt geändert: 06.08.2019

Das Alter des Patienten spielt als Prognosefaktor und damit bei der Therapieplanung ebenfalls eine Rolle. Denn es hat sich gezeigt, dass die Erkrankung bei Säuglingen und Kleinkindern unter 18 Monaten oft günstiger verläuft als bei älteren Kindern. Bei diesen sehr jungen Kindern kann sich selbst ein metastasiertes Neuroblastom von selbst oder durch eine milde Chemotherapie zurückbilden, wenn die Metastasen auf Knochenmark, Haut oder Leber begrenzt sind (Stadium 4S). Sehr ungünstig ist die Situation dagegen, wenn ein Kind, das über eineinhalb Jahre alt ist, ein metastasiertes Neuroblastom hat (Krankheitsstadium 4).

Allerdings wird – unabhängig vom Alter des Patienten – der Krankheitsverlauf immer auch ganz entscheidend von den molekulargenetische Eigenheiten des Tumors bestimmt (siehe Kapitel „Molekulargenetische Eigenschaften“).