Tumoren des Plexus choroideus (Kurzinformation)

Plexus choroideus-Tumoren sind sehr seltene Tumoren des Zentralnervensystems (ZNS-Tumoren). In diesem Text erhalten Sie Information zu Krankheitsbild, Häufigkeit, möglichen Ursachen und Symptomen sowie zu Diagnose, Therapieplanung, Behandlung und Prognose der Erkrankung.

Autor: Maria Yiallouros, Freigabe: PD Dr. Uwe Kordes, Dr. rer. nat. Stefan Hartung, Zuletzt geändert: 27.02.2020

Krankheitsbild

Tumoren des Plexus choroideus, auch Choroid-Plexus-Tumoren (CPT) oder, kurz Plexustumoren, genannt, sind sehr seltene Tumoren des Zentralnervensystems (ZNS). Sie entstehen durch Wucherung des Adergeflechts der Hirnkammern (Hirnventrikel), dem so genannten Plexus choroideus. Am häufigsten betroffen sind die beiden Seitenventrikel im Großhirn, aber auch der III. Ventrikel im Bereich des Zwischenhirns, der IV. Ventrikel im Hirnstamm oder der Kleinhirnbrückenwinkel können Ausgangspunkt des Tumorwachstums sein.