Diagnostik und Therapieplanung: Welche Untersuchungen sind erforderlich?

In diesem Kapitel erhalten Sie Informationen zur Erst- und Verlaufsdiagnose eines hochmalignen Glioms, zu Krankheitsverläufen und zur Therapieplanung. Die Therapieplanung basiert u.a. auf der feingeweblichen Einteilung der hochmalignen Gliome (Klassifikation) sowie auf weiteren Prognosefaktoren, die hier thematisiert werden.

Autor: Maria Yiallouros, Dr. med. habil. Gesche Tallen, erstellt am: 25.07.2007, Zuletzt geändert: 11.01.2018

Bei Verdacht auf einen Tumor des Zentralnervensystems (ZNS) sind umfangreiche Untersuchungen erforderlich, um die Diagnose zu sichern und das Ausmaß der Erkrankung zu bestimmen (Erstdiagnose). Die Ergebnisse dieser Untersuchungen sind für die Planung der Behandlung entscheidend (Klassifikation und Stadieneinteilung).

Auch während der Behandlung sind immer wieder Untersuchungen notwendig, um den Krankheitsverlauf zu überprüfen und gegebenenfalls Änderungen in der Therapieplanung vorzunehmen (Verlaufsdiagnostik).