Weltweite Organisation der pädiatrischen Onkologie - SIOP

Autor: Ingrid Grüneberg, erstellt am: 18.02.2013, Redaktion: Prof. Dr. med. Ursula Creutzig, Zuletzt geändert: 19.06.2015

SIOP ist eine weltweite Organisation von Kinderonkologen mit Sitz in Genf. Die Gesellschaft wurde 1969 gegründet und zählt über 1.500 Mitglieder. Das erklärte Ziel von SIOP lautet, Krebserkrankungen bei Kindern und Jugendlichen heilbar zu machen. Dr. Gabriele Calaminus aus Münster, (SIOP-Präsidentin bis 10/2013), ist Mitglied im Board of Directors.
Mehr ...

 

SIOP verfolgt die Vision, dass weltweit kein Kind / Jugendlicher an Krebs sterben muss. Um diese Vison zu erreichen kämpft SIOP dafür

  • dass jedes Kind, jeder Jugendliche weltweit mit einer Krebserkrankung Zugang zu einer Behandlung und Pflege erhält, die den aktuellen Standard erfüllen
  • dass alle an der Behandlung krebskranker Kinder und Jugendlichen Beteiligten Zugang zu den neuesten Fortschritten haben durch den Besuch von Kongressen und Meetings, Vernetzung untereinander und eine kontinuierliche professionelle Entwicklung
  • dass alle an der Pflege und Behandlung krebskranker Kinder und Jugendlicher Beteiligten darin unterstützt werden, die besten kurativen und palliativen Therapien anbieten zu können
  • dass Überlebende ein angemessenes Langzeit Follow-up erhalten
Website www.siop.online.org

President
Dr. Giorgio Perilongo
University of Padua, Italy
Term of office: 2013-2016

Internationale / Deutsche Elternorganisationen in Zusammenarbeit mit SIOP

Die International Confederation of Childhood Cancer Parent Organizations (ICCCPO) repräsentiert 138 Elterngruppen krebskranker Kinder in 81 Ländern. Die ICCCPO hat 2001 den "Tag des krebskranken Kindes" ins Leben gerufen. In Deutschland ist die ICCCPO durch den Dachverband "Deutsche Leukämie-Forschungshilfe – Aktion für krebskranke Kinder" (DLFH) und durch dessen Stiftung "Deutsche Kinderkrebsstiftung" vertreten.