Kraniopharyngeom 2000

Autor: Dipl.-Psych. Elène Misbach, erstellt 28.07.2003, Zuletzt geändert: 12.08.2009

Kraniopharyngeom 2000 Kraniopharyngeom 2000: Prospektive, multizentrische Beobachtungsstudie von Kindern und Jugendlichen mit Kraniopharyngeom
Erkrankung Kraniopharyngeom
Art Prospektive, multizentrische Beobachtungsstudie
Fragestellung / Ziel

Beurteilung der Wirksamkeit und Verträglichkeit der individuell gewählten Therapiestrategien anhand der Endpunkte Überleben, ereignisfreies Überleben und Lebensqualität

Einschluss-Kriterien
  • Erstdiagnose eines Kraniopharyngeoms
  • Alter bei Diagnose: 0-18 Jahre
  • Einverständnis von Erziehungsberechtigten sowie bei Einsichtsfähigkeit auch des Patienten

Kraniopharyngeom, Hypophysenadenom, Meningeom, hypophysennahe Xanthogranulome

Patientenanzahl 230
Status 01.08.2001 bis 31.07.2006
Leiter PD Dr. Müller
E-Mail mueller.hermann@kliniken-oldenburg.de
URL http://www.kraniopharyngeom.com/
Kontakt

Studienleitung und -koordination

Prof. Dr. med. Hermann Müller Klinikum Oldenburg gGmbH, Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin Pädiatrische Hämatologie und Onkologie Rahel-Straus-Str. 10 26133 Oldenburg Telefon +49 (441) 403 2013 Fax +49 (441) 403 2887 mueller.hermann@klinikum-oldenburg.de

Neurochirurgischer Bereich

Weitere Informationen Die Studie ist mit dem Gütesiegel A der Deutschen Krebsgesellschaft ausgezeichnet.
Dokumente
Förderung Die Studie wird von der Deutschen Kinderkrebsstiftung gefördert.