AML‐BFM Register 2012

Autor: Julia Dobke, erstellt am: 28.06.2012, Zuletzt geändert: 13.02.2018

Titel Register AML‐BFM 2012
Erkrankung Akute myeloische Leukämie: Kinder mit transientem myeloproliferativem Syndrom/ transienter Leukämie (TMD/TL) oder myeloischer Leukämie bei Down Syndrom (ML-DS), werden im TMD-Register oder im ML-DS Register geführt und behandelt. Patienten mit AML, die die Einschlusskriterien für die AML-BFM 2012 Studie nicht vollständig erfüllen (z.B. Promyelozytenleukämie / AML mit t(15;17); PML/RARA; Akute bilineäre Leukämien; Sekundäre akute myeloische Leukämien) werden als Beobachtungspatienten im AML-BFM 2012 Register geführt.
Art Register
Fragestellung / Ziel
  • Erfassung der genetischen, molekulargenetischen und epigenetischen Charakteristika der AML bei Kindern und Jugendlichen
  • Monitoring der minimalen Resterkrankung (MRD) mittels Morphologie, Immunphänotypisierung und Molekulargenetik
  • Erfassung des molekularen Rezidivs
Therapie / Studienarme

Die vorläufigen Ergebnisse der Studie AML‐BFM 2004 (5‐Jahres‐Überleben > 70%, Ende der Randomisierung 4/2010) belegen im Einklang mit den Ergebnissen anderer Studiengruppen, dass eine zusätzliche Therapieintensivierung möglich ist und zur weiteren Verbesserung der Heilungschancen beitragen kann. Entscheidend für die weitere Optimierung der Überlebenschancen ist die
umfassende genetische und molekulargenetische Charakterisierung der AML. Das Register soll die zytogenetischen, molekulargenetischen und epigenetischen Charakterisitika der AML bei Kinder und Jugendlichen erfassen, die nicht in eine aktuelle AML-Studie eingeschlossen werden können.
Auch das Therapieansprechen auf eine standardisierte Therapie kann zur Charakterisierung der AML wichtige Erkenntnisse liefern.
Die molekulargenetische Diagnostik in Kombination mit Morphologie und Immunphänotypisierung muss genutzt werden, um angepasste Therapien auswählen zu können. Die Option der frühen Erfassung eines molekularen Rezidivs nach Abschluss der intensiven Chemotherapie wird implemetiert, so dass die MRD‐Last in peripherem Blut nach Ende der Intensivtherapie 2‐monatlich bestimmt werden soll.

Therapieempfehlungen

Alle Patienten, die die Einschlusskriterien für die AML-BFM 2012 Studie erfüllen, werden seit Sommer 2015 in der Studie behandelt.
Alle anderen Patienten werden weiterhin in das Register AML-BFM 2012 oder ML-DS 2006 eingeschlossen und erhalten von der Studienleitung eine Therapieempfehlung.

Einschluss-Kriterien
  • Alter von 0 ‐ <18 Jahren
  • Kein Erfüllen der Einschlusskrietrien für AML-BFM 2012
  • Aufnahme in eine der akkreditierten Kinderonkologischen Zentren
  • AML als Zweitmalignom
Ausschluss-Kriterien
  • Kinder mit vorbestehenden Syndromen (Beobachtungspatienten; Down Syndrom->Register ML‐DS 2006)
  • Fehlende Zustimmung zur Datenweitergabe durch Patient oder Sorgeberechtigte
Status Beginn des Erfassungszeitraums: 01.04.2012
Leiter Prof. Dr. med. Dirk Reinhardt, Prof. Dr. med. Ursula Creutzig
E-Mail mailto:aml-bfm@uk-essen.de
URL http://www.uni-kinderklinik3.de/haemato-onkologie/team/studi...
Kontakt

Leitung

Prof. Dr. med. Dirk Reinhardt
Universitätsklinikum Essen (AöR)
Klinik für Kinderheilkunde III
Hufelandstraße 55
45147 Essen
Telefon +49 (201) 723 3784
Fax +49 (201) 723 5386
dirk.reinhardt@uk-essen.de

Koordination/Sekretariat

Dr. med. Christine von Neuhoff
Universitätsklinikum Essen
Päd. Hämatologie und Onkologie, IG I, AML-Studienzentrale
Virchow-Str.172
45147 Essen
Telefon +49 (201) 723 1051/ 1052/1053
Fax +49 (201) 723 5808
christine.vonneuhoff@uk-essen.de

Dokumentation

Katharina Röllecke
Universitätsklinikum Essen (AöR)
Klinik für Kinderheilkunde III
Hufelandstraße 55
45147 Essen
Telefon +49 (0) 201 74 94 96 13
Fax +49 (0) 201 8 777 54 84
Roellecke.Katharina@aml-bfm.de

Teilnehmer Deutschland, Österreich, Tschechische Republik, Schweiz, Slowakei
Dokumente
Verweis(e) Studienliteratur AML