Angebote zur (Langzeit-) Nachsorge für ehemalige Krebspatienten und deren Angehörige

Hier stehen Informationen über Nachsorge-Angebote aus dem deutschsprachigen Raum zur Verfügung. Die Gesellschaft für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie (GPOH) initiierte den Aufbau dieser Webseite und fördert deren jährliche Aktualisierung.

Autor: Ingrid Grüneberg, Katja Baust, Arbeitsgemeinschaft Langzeitbeobachtung der GPOH, erstellt am: 25.09.2014, Redaktion: Ingrid Grüneberg, Zuletzt geändert: 18.12.2017

 

Sie waren als Patient von einer Krebserkrankung im Kindes- und Jugendalter betroffen und suchen Angebote in der (Langzeit-) Nachsorge? Oder Sie sind als Angehöriger einer ehemaligen Krebspatientin/ eines ehemaligen Krebspatienten ebenfalls an solchen Angeboten interessiert?
Hier haben Sie die Möglichkeit, nach Nachsorge-Angeboten in Deutschland, Luxemburg, Österreich und der Schweiz zu suchen.

Woher kommen die Nachsorgeangebote auf dieser Seite?

Die Nachsorgeangebote werden von den Einrichtungen (Kliniken, Vereinen, Gruppen) selbst eingegeben. Die Eingabe erfolgt im Rahmen der jährlichen Aktualisierungsrunde im Herbst und ist freiwillig. Die Anzahl der beteiligten Einrichtungen wächst stetig an, ebenso die Anzahl der Nachsorgeangebote.
Kontakt bei Rückfragen: Ingrid Grüneberg.

Tipps zur Suche

  1. Sie können verschiedene Suchkriterien kombinieren, aber auch jederzeit auf "Suchen" klicken.
  2. Vor jeder neuen Suche bitte "Zurücksetzen" anklicken.

Nachsorgeangebote

 

Nachsorgezentrum Bonn

Das Nachsorgezentrum Bonn ist ein multidisziplinäres Zentrum für ehemalige Patient(inn)en, die im Kindes und Jugendalter an Krebs erkrankt waren. Unter dem Dach der Abteilung für Pädiatrische Hämatologie und Onkologie (Direktorin: Frau Prof. Dr. Dagmar Dilloo) wird derzeit ein vielfältiges Angebot zur Beratung und Unterstützung Betroffener aufgebaut. Das Nachsorgezentrum Bonn wird vom Förderkreis für krebskranke Kinder und Jugendliche Bonn e.V.in vielfältiger Weise unterstützt. (http://www.foerderkreis-bonn.de). Die detaillierten Informationen zur Nachsorge-Sprechstunde finden Sie im Nachsorgeangebot:


Adenauerallee 119

53113  Bonn

Nordrhein-Westfalen

0151/44048564

Dr. Gabriele Calaminus

padleben[at]ukbonn.de

http://www.kinderklinik-bonn.de/index.php?id=113

Nachsorgeangebot

  • Spezialisierte Nachsorge-Sprechstunde
    Multidisziplinäre Sprechstunde für spezifische Diagnosegruppe (z.B. Hirntumoren, Knochentumoren)

    Medizinisches Nachsorge-Angebot, Sprechstunde

    Beschreibung des Angebots
    Die multiprofessionelle Sprechstunde am Nachsorgezentrum Bonn richtet sich an ehemalige Patient(inn)en, die im Kindes und Jugendalter an Krebs erkrankt waren, nun mindestens 18 Jahre alt sind und deren Erstdiagnose mindestens 5 Jahre zurück liegt. Wir bieten eine medizinische und psychosoziale Beratung für Betroffene mit einem komplexen Spätfolgen-Bild an. Im Anschluss an ein Erstgespräch und eine psychosoziale Diagnostik erfolgt bei Bedarf die Weitervermittlung an die entsprechenden Fachdisziplinen zur diagnostischen Abklärung im Rahmen eines ganzheitlichen Versorgungsansatzes. Bei unserer Arbeit orientieren wir uns an (inter-)nationalen Leitlinien sowie den aktuellen Nachsorgeempfehlungen. Die Nachsorge der unter 18jährigen Kinder und Jugendlichen findet weiterhin in der Ambulanz der Abteilung für Pädiatrische Hämatologie und Onkologie statt (Tel: 0228 - 228 287 33257).

    Wird das Angebot von einem interdisziplinären Team durchgeführt?
    Ja
    Spezialisten der jeweiligen Fachrichtung
    Alle Fachrichtungen eines Hauses der Maximalversorgung stehen zur Verfügung mit Schwerpunkt auf psychosozialer Versorgung.

    Für welche Zielgruppe ist das Angebot vorgesehen?
    Für Betroffene nach einer Krebserkrankung im Kindes- und Jugendalter und Familienangehörige bzw. persönliche Begleiter der Betroffenen

    Welche regionale Beschränkung gilt für die Zielgruppe?
    Keine regionale Beschränkung (bundesweit)

    Gibt es eine Altersbeschränkung der Zielgruppe?
    Ja

    Zu welchen Zeiten findet das Angebot statt?
    nach telefonischer Vereinbarung

    Kosten für Betroffene
    Kostenfrei

    Kontakt
    Dr. Gabriele Calaminus, 0151/44048564, padleben@ukbonn.de

«  Zurück zur Übersicht