CAR-T-Zelltherapie

Behandlung mit CAR-T-Zellen: Informationen zur Wirkweise, Indikation, dem Behandlungsablauf, den möglichen Nebenwirkungen und der Nachsorge

Autor: Julia Dobke, Redaktion: Ingrid Grüneberg, Freigabe: PD Dr. med. A. Künkele, Prof. Dr. med.U. Creutzig, Zuletzt geändert: 29.07.2020

Chimäre Antigen-Rezeptor-T-Zelltherapie (CAR-T-Zelltherapie) ist eine neue Form der Immuntherapie zur Behandlung von Krebspatienten. Sie beruht auf der Gentechnischen Veränderung von bestimmten Immunzellen des Patienten, den T-Lymphozyten. Diese werden dem Patienten entnommen, gentechnisch behandelt und in veränderter Form als CAR-T-Zellen zurückgegeben. Da die T-Lymphozyten mit einem neuen Antigen-Rezeptor aus verschiedenen Bausteinen, die normalerweise nicht zusammen vorkommen, verändert werden, wird der neue Antigen-Rezeptor als chimär bezeichnet. Daher leitet sich die Abkürzung C=chimär, A=Antigen, R=Rezeptor ab.

Im Jahr 2018 wurden die ersten beiden CAR-T-Zelltherapien in Europa für Kinder und junge Erwachsene mit einer refraktären oder Rezidivierten ALL (akute lymphoblastische Leukämie) sowie für erwachsene Patienten mit einem bereits mehrfach vorbehandelten diffusen großzelligen B-Zell-Lymphom (DLBCL) zugelassen.

Weitere CAR-T-Zellprodukte für Kinder und junge Erwachsene werden in frühen klinischen Studien erprobt.

Diese Therapieform wird voraussichtlich insbesondere für Kinder und Jugendliche mit Rückfällen einer ALL zukünftig eine wichtige Rolle spielen. Der folgende Text zur CAR-T-Zelltherapie informiert über die Wirkweise, die Indikation zur Behandlung, den Behandlungsablauf, Risiken und Nebenwirkungen sowie über Nachsorge und Prognose.

Die Informationen ersetzen nicht die erforderlichen aufklärenden Gespräche mit dem Behandlungsteam; sie können aber dazu dienen, diese Gespräche vorzubereiten und besser zu verstehen.

Basisliteratur

  1. Peters C: CAR-T-Zellen: Eine komplett neue Therapieoption bei Kindern und Jugendlichen. Spectrum Onkologie SO 06/2019 [PMID: https://www.medmedia.at/spectrum-onkologie/eine-komplett-neue-therapieoption-bei-kindern-und-jugendlichen/]
  2. DiNofia AM, Maude SL: Chimeric Antigen Receptor T-Cell Therapy Clinical Results in Pediatric and Young Adult B-ALL. HemaSphere 2019, 3:e279 [PMID: 31723849]
  3. Greinix HT: CAR-T-Zelltherapie: Nachbeobachtung der Patienten und CAR-T-Zell Register. Sperctrum Onkologie 2019, 06
  4. Buchholz C, Hartmann J, Schueßler-Lenz M, Keller-Stanislawski B: CAR-T-Zell-Therapie: Aussichten und Risiken. Dtsch. Arztebl 2018, 115: [38] [DOI: 2018; 115(7): [38]]
  5. Buchholz C, Hartmann J, Schueßler-Lenz M, Keller-Stanislawski B: CAR-T-Zell-Therapie: Aussichten und Risiken. Dtsch. Arztebl 2018, 115: [38] [DOI: 2018; 115(7): [38]]
  6. Hay KA, Hanafi LA, Li D, Gust J, Liles WC, Wurfel MM, López JA, Chen J, Chung D, Harju-Baker S, Cherian S, Chen X, Riddell SR, Maloney DG, Turtle CJ: Kinetics and biomarkers of severe cytokine release syndrome after CD19 chimeric antigen receptor-modified T-cell therapy. Blood 2017, 130: 2295 [PMID: 28924019]