B-NHL BFM 04

Titel B-NHL BFM 04: Multizentrische Beobachtungsstudie zur Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit reifem B-Zell Non-Hodgkin-Lymphom oder B-ALL
Erkrankung Reife B-Zell Non-Hodgkin-Lymphome (alle Stadien), reife B-ALL Ende der Rekrutierung am 15.06.2012; alle neuen Patienten müssen in das NHL-Registry 2012 gemeldet werden
Art Multizentrische Anwendungsbeobachtungsstudie
Fragestellung / Ziel

Ziel der vorliegenden Beobachtungsstudie B-NHL BFM 04 ist es, durch eine optimierte, einheitliche Behandlungsstrategie für Kinder und Jugendliche mit reifem B-NHL bzw. B-ALL die Ergebnisse der Vorgängerstudie NHL-BFM 95 zu bestätigen. Die aktuelle Studienfrage zu den reifen B-NHL/B-ALL bei Kindern und Jugendlichen wird in der Phase II Studie B-NHL BFM Rituximab gestellt. In der Rituximab-Studie soll im Rahmen einer Windowstrategie vor Beginn der Chemotherapie die Wirksamkeit von Rituximab bei Kindern und Jugendlichen mit reifem B-NHL/B-ALL überprüft werden.
Die vorliegende Anwendungsbeobachtungsstudie enthält Empfehlungen für die Chemotherapie, die sich an das Rituximab-Window anschliesst. Diese Empfehlungen basieren auf den überprüften und publizierten Ergebnissen der Studien NHL-BFM 90 und 95 sowie für die Empfehlungen bei initialem ZNS-Befall auf den Ergebnissen der Studie FAB LMB 96. Da sich für die Mehrzahl der Patienten keine Neuerungen in der Therapiestrategie ergeben, ist die Dokumentation der Studie B-NHL BFM 04 auf ein Minimum reduziert. Ausgenommen sind jedoch Patienten mit initialem ZNS-Befall; für diese Patienten erfolgt eine Toxizitäts- und Therapiedokumentation.

Therapie / Studienarme

Bei der vorliegenden Studie handelt es sich um eine prospektive, stratifizierte, nicht randomisierte Multicenter-Beobachtungsstudie.
Die Patienten erhalten stratifiziert nach Stadium und initialer LDH insgesamt zwei bis sieben jeweils fünftägige Therapiekurse, basierend auf Dexamethason, Methotrexat, Ifosfamid, Cyclophosphamid, Cytarabin, Etoposid, Doxorubicin, Vincristin sowie intrathekaler Therapie.
Die Kriterien der Stratifizierung, die Zusammensetzung und die Anzahl der Therapiekurse werden unverändert aus der Studie NHL-BFM 95 übernommen.
Patienten mit initialem ZNS-Befall werden nach einem gesonderten Therapieplan behandelt. Die in den bisherigen Studien angewendete intraventrikuläre Therapie wird durch eine intensivierte intrathekale Therapie ersetzt.
Bei Patienten mit primär mediastinalem (thymischen) B-NHL (PMLBL) hat sich die LDH als wichtigster Prognoseparameter erwiesen. In dem vorliegenden Protokoll erhalten Patienten mit einem primär mediastinalem B-NHL und mit einer initialen LDH < 500 U/l eine zytoreduktive Vorphase und insgesamt 6 Therapiekurse mit Methotrexat 1 g/m² über 24 Stunden. Patienten mit einer initialen LDH ≥ 500 U/l erhalten insgesamt 7 Therapiekurse mit Methotrexat 5 g/m² über 24 Stunden in den Kursen AA und BB.

Einschluss-Kriterien

In die Studie werden alle Patienten mit reifem B-Zell Non-Hodgkin Lymphomen und B-ALL aufgenommen, die die folgenden Kriterien erfullen (Studienpatienten):

  • Neu diagnostizierte(s) und histologisch/immunhistochemisch oder zytomorphologisch/immunologisch gesicherte(s) reife(s) B-NHL oder B-ALL (nicht: lymphoblastische Lymphome vom precursor B-Zell Typ; diese werden nach Protokoll EURO-LB 02 therapiert)
  • Schriftliche Zustimmung zur Aufnahme des Patienten in die Studie und zur Datenweitergabe und -verarbeitung durch den/die Sorgeberechtigten und, falls zutreffend, durch den einsichtsfahigen Patienten
  • Diagnosestellung vor dem 19. Geburtstag
  • Beginn der Protokolltherapie innerhalb der Laufzeit der Studie
  • Behandlung in einer der teilnehmenden Studienkliniken
  • Keine gleichzeitige Teilnahme an einer anderen Studie
  • Eine Schwangerschaft ist ausgeschlossen
Ausschluss-Kriterien

Patienten bei denen eines der folgenden Kriterien zutrifft, werden in die Studie aufgenommen, gehen allerdings nicht in Auswertungen zu den Therapieergebnissen ein (Beobachtungspatienten):

  • Maligne Vorerkrankung
  • Schwerer Immundefekt
  • HIV/AIDS
  • Vorausgegangene Organtransplantation
  • Es besteht eine andere Vorerkrankung, die eine protokollgerechte Therapie nicht zulasst.
  • Der Patient erhielt vor Beginn der Protokolltherapie eine signifikante Vortherapie
  • (Behandlung des NHL mit systemisch wirksamen Corticosteroiden innerhalb der letzten
  • zwei Wochen vor Beginn der Protokolltherapie oder Behandlung des NHL mit Zytostatika
  • oder Bestrahlungstherapie). Patienten, die gemass des Protokolls B-NHL BFM Rituximab
  • ein Rituximab-Window vor Beginn der Therapie nach Protokoll B-NHL BFM 04 erhalten
  • haben, gelten nicht als Beobachtungspatienten.
Patientenanzahl 90 pro Jahr
Status Ende der Studie am 15.06.2012
Leiter Prof. Dr. med. A. Reiter
E-Mail mailto:nhl.studie@paediat.med.uni-giessen.de
Kontakt

Leitung

Prof. Dr. med. Alfred Reiter
Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH
Zentrum f. Kinderheilkunde, Päd. Hämatologie u. Onkologie
Feulgenstraße 12
35392 Gießen
Telefon +49 (641) 985 43420
Fax +49 (641) 985 43429
alfred.reiter@paediat.med.uni-giessen.de

Ärztliche Studienassistenz

Vera Vaillant
Universitätsklinikum Gießen und Marburg
Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin Abt. Hämatologie und Onkologie
Feulgenstraße 12
35392 Gießen
Telefon +49 (641) 985 436-627 und -625
Fax +49 (641) 985 43629
vera.hoefer@paediat.med.uni-giessen.de

Dokumentation

Vera Vaillant
Universitätsklinikum Gießen und Marburg
Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin Abt. Hämatologie und Onkologie
Feulgenstraße 12
35392 Gießen
Telefon +49 (641) 985 436-627 und -625
Fax +49 (641) 985 43629
vera.hoefer@paediat.med.uni-giessen.de

Teilnehmer Deutschland, Schweiz, Prag
Weitere Informationen Im August 2010 wurde ein Amendment veröffentlicht: In den Blöcken A4, AA24 und AAZ wird der Abstand zwischen den 5 Gaben Ifosfamid auf 12 Stunden verkürzt. In den Blöcken B4, BB24 und BBZ wird der Abstand zwischen den 5 Gaben des Cyclophosfamid auf 12 Studen verkürzt.
Dokumente
Leitfaden NHL-BFM - Version 09.02.2005 (460KB)
Autor: Prof. Dr. med. Alfred Reiter
Non-Hodgkin-Lymphome und B-ALL im Kindes- und Jugendalter; Leitfaden zur Diagnostik, Klassifizierung, Staging und Stratifizierung in Therapiegruppen; Empfehlungen zu Notfallsituationen und Vorgehen beim akuten Zellzerfallsyndrom
Verweis(e) Studienliteratur